Das Melkhaus

MelkhausDas Melkhaus wurde um 1900 von der Familie Spiegel zum Desenberg als Ziegelbau errichtet. Es beherbergte die Kühe des Gutshofes und im vorderen Teil eine kleine Wohnung, in der die Familie des Melkers wohnte. Neben der Versorgung der Kühe war diese Familie auch für andere Arbeiten auf dem Hof zuständig.

Das Melkhaus im Wandel der Zeit
Seitdem in den 1960er Jahren die Landwirtschaft auf Groß Engershausen zu Gunsten des Hotelbetriebs aufgegeben wurde, stand das Haus leer und verfiel zusehends. Hiltrud und Carl-Maria v. Spiegel, die Anfang der 1980er Jahre völlig damit beschäftigt waren, eine sinnvolle Nutzungsmöglichkeit für das Herrenhaus zu finden, verfügten weder über die finanziellen Mittel für eine Restaurierung noch über zündende Ideen bzgl. einer neuen Nutzung. Für sie gab es zunächst nur die Option, das Haus abzureißen.

Da erschien eines schönen Wintertages im Jahr 1983 ein Familienvater mit schwangerer Ehefrau und zwei kleinen Kindern und erklärte ohne Umschweife, dass er sich in dieses Haus verliebt habe. Er wolle es zusammen mit einer befreundeten Familie auf Erbpacht erwerben und instand setzen. Spiegels hielten dieses –- mit dem Vater von Michel aus Lönneberga gesprochen -– zwar für ein „Wahnsinnsgeschäft“, aber warum nicht? Wichtig war ihnen nur, dass dabei der Baubestand gewahrt und die Grundsätze des Denkmalsschutzes beachtet würden.

Umbau / Restaurierung
Das Wahnsinnsgeschäft kam im Jahr 1984 in Form eines Erbpachtvertrages zustande und die neuen Pächter bauten das Haus behutsam in ein Zweifamilienhaus um, so dass es außen fast unverändert war und das Hofensemble in seiner Schönheit erhalten blieb.

Heutige Nutzung
Das Melkhaus wird heute weiterhin von Angehörigen beider Familien bewohnt und ist nicht zu besichtigen. Hinzugekommen ist eine Mieterin, denn die Kinder der Familien sind inzwischen „flügge“ geworden.
Die Künstlerin Bettina Bollmann-Koch und ihr Lebensgefährte Oliver Kempny haben die „“Galerie Altes Melkhaus““ eingerichtet, in man ihre Arbeiten anschauen kann. Ein Besuch der Galerie ist nur im Rahmen von Ausstellungen und angemeldeten Führungen möglich.

Weitere Informationen
Wenn Sie sich für die Galerie interessieren finden Sie Näheres unter: „Leben und Arbeiten / Kunst und Kultur / Skulpturen-Lesungen“.
Bettina Bollmann-Koch bietet darüber hinaus eine Still- und Laktationsberatung sowie Babymassage an. Informationen hierzu gibt es unter: „Leben und Arbeiten / Gewerbebetriebe / Stillberatung Babymassage“.

 

  • Dachdeckung des Melkhauses
  • Das Melkhaus - Vorher
  • Das Melkhaus - Heute
  • Front mit Wein
  • Wappenstein