Der Stall

StallfertigDer Stall wurde auf dem Platz des ursprünglichen, 1958 abgebrochenen Pferdestalls errichtet. Er birgt eine Fachwerkkonstruktion aus der Zeit um 1770 und stand ursprünglich als Holzlagerschuppen auf dem Gelände des Schlosses Hüffe. Mit Zustimmung des Landesdenkmalamtes konnte der Schuppen 2001 auf Groß Engershausen wieder aufgebaut werden.

Heutige Nutzung
Der Stall bietet heute Unterkunft für das Pony „Fini, die kleine Herde der „Nolana-Schafe“ und die sog. Draußenkatzen. Unter dem Dach wohnen Schwalben und Fledermäuse und unter dem Fußboden richten sich Igel für den Winterschlaf ein. Der Stall ist die Hauptwirkungsstätte von Schwester Edith, die als Mieterin im Herrenhaus wohnt und hauptsächlich für die Tiere sorgt. Sie ist auch für die Herdbuchzucht der Schafe verantwortlich und züchtet Bienen. Außerdem lagern natürlich Heu und Stroh für die Tiere in diesem Stall. Auf der linken Seite ist auch die Hofwerkstatt untergebracht.

Weitere Informationen
Wenn Sie mehr über die verschiedenen Tiere erfahren möchten, klicken Sie bitte auf „Leben und Arbeiten / Kunst und Kultur / Bienen und Schafzucht“.

 

  • Stallbau
  • Bau der Stallerweiterung
  • Der Stall von hinten
  • Schwester Edith und eine Ziege
  • Dachreiter im Schnee